Es ist Zeit, anders einzukaufen

Massentierhaltung, menschenunwürdige Arbeitsbedingungen und den Klimawandel vorantreibende Monokulturen sind globale Probleme, die Konzerne und Discounter in Kauf nehmen, um im Wettbewerb um die Konsument:innen bestehen zu können. Fünf Unternehmensgruppen teilen fast 76 % des Gesamtumsatzes des Lebensmitteleinzelhandels in Deutschlands unter sich auf. Jahr für Jahr steigt dieser Wert.

Wenn es nur darum geht, massenhaft Waren zu immer niedrigeren Preisen anzubieten, kann es am Ende nur wenige Gewinner:innen und viele Verlierer:innen geben. Wir möchten dem ein alternatives System entgegensetzen – und zwar lokal in unserem Stadtteil. Unser Mitgliedermodell gibt dir die Möglichkeit, dich vom Discountereinkauf unabhängig zu machen und dich trotzdem zu günstigen Preisen zu versorgen, ohne dass es zulasten der Erzeuger:innen und der Umwelt geht. Der inhabergeführte Naturkosthandel fördert den regionalen Ökolandbau und kleine Produzent:innen. Die Lieferketten sind transparent, Verpackungsmüll wird drastisch reduziert. Durch das Mitgliedermodell können alle Beteiligten in der Lieferkette – begonnen bei den Landwirt:innen – fair bezahlt werden. Wir können uns durch dieses Modell auf die Auswahl der Produkte nach ökologischen Kriterien konzentrieren und dabei gleichzeitig auf eure Wünsche bzgl. des Sortiments eingehen.

Wie machen wir das? Durch dein Commitment! Dank deines Mitgliederbeitrages können wir ziemlich genau planen, wie viel Ware wir einkaufen müssen (was außerdem Lebensmittelverschwendung zu vermeiden hilft) und welche Umsätze wir zu erwarten haben.

Wir sind fest davon überzeugt, dass unser aller Konsum dazu beitragen kann, den großen Problemen unserer Zeit zumindest im kleinen Rahmen etwas entgegen zu setzen. Gemeinsam gegen Monokulturen, Massentierhaltung und Konzernstrukturen:

 

Machst du mit?